Home Nutzgarten Kräutergarten Salbei als Kübelpflanze für Balkon und Terrasse
Salbei als Kübelpflanze für Balkon und Terrasse
tmb_nutzgarten_kraeutergarten_salbei_als_kuebelpflanze_fuer_balkon_und_terrasseNutzgarten / Kräutergarten: Salbei nur als Kraut im Kräutergarten für köstliche Speisen zu sehen ist fast Verschwendung. Betrachten Sie diese Pflanze mal von einer anderen Seite, als wunderschöne Blumen-Staude für den Garten oder als Kübelpflanze für Balkon und Terrasse.

Salbei kombinieren mit anderen Kübelpflanzen

Unter den vielen Salbei-Sorten begeistert vor allem der einjährige Feuer- oder Pracht-Salbei (Salvia splendens) als Kübelpflanze mit seinen scharlachroten Blüten in dichten Trauben. Dazu passen am besten weiße oder bläuliche Blüten wie die von Petunien. Andere Rottöne lassen sich nur schwer mit der knalligen Blütenfarbe kombinieren. Die Sorte `Cover Girl` blüht besonders früh, wird aber wie `Leuchtfunk` nur etwa 20 cm hoch. Mit 25 cm Höhe leicht größer werden `Carabiniere`, `Johannisfeuer` und `Scharlachzwerg`. 30 cm Höhe erreichen `Feuerzauber` und `Fire Star`, die von Mai bis Oktober blühen. Ebenfalls sehr attraktiv im Pflanzkübel ist der Enzian-Salbei (Salvia patens). Mit seinen tiefblauen Blüten passt er besonders schön zu Ziergräsern. Salbei läßt sich mit seinen leuchtend roten, blauen oder violetten Blüten im allgemeinen sehr gut mit kräftigen Sommerblumenfarben auf dem Balkon oder der Terrasse kombinieren.

Auch winterharte Garten-Salbei-Arten (Salvia officinalis, Salvia nemorosa) fühlen sich bei regelmäßigem Umtopfen mehrere Jahre in Pflanzkübeln wohl. Obwohl Salbei volle Sonne liebt, mag er keine Hitze und sollte deshalb nicht unmittelbar vor der Hauswand platziert werden. Regelmäßig gießen der Winterharten Kräuter und alle 2 bis 3 Wochen düngen ist Pflicht. Zu viel Stickstoff führt zwar zu reichlich Laubentwicklung, aber nicht zu mehr Blüten. Welke Blüten regelmäßig ausputzen. Das verlängert die Blütezeit, auch im Kübel.


Sorgen Sie für eine zweite Salbeiblüte

Der Steppen-Salbei (Salvia nemorosa) gehört wie Rittersporn und Feinstrahl zu den so genannten remontierenden Blumen-Stauden. Diese Pflanzen zeigen nach einem Rückschnitt einen zweiten Blütenflor.

Noch bevor der Salbei also völlig verblüht ist, sollte man ihn einkürzen. Je nach Sorte liegt der Schnittzeitpunkt etwa zwischen Ende Juli und Anfang August. Schneiden Sie Ihren Salbei deshalb jeden Sommer einfach knapp oberhalb der Erde ab. Das sieht zwar im ersten Moment etwas kahl aus, doch spätestens ab September erscheint die zweite Blüte, die bis weit in den Herbst andauert.

Text: Gartentipps24.de
Bild ©: Dieter Rycek / Pixelio